Herkunft des Whisky's

0 Artikel  |  0,00 EUR 
Suche
Übersetzer
Kategorien
Hersteller
Gutschein verschenken

Bestseller


Dictador Solera Rum XO Perpetual Kolumbien 0,7 Liter

Dictador Solera Rum XO Perpetual Kolumbien 0,7 Liter
Statt 69,95 EUR
Nur 65,95 EUR
Sie sparen 6 % / 4,00 EUR

94,21 EUR pro Liter
inkl. 19 % MwSt.


Madonna Garda DOP Trentino Olivenöl extra vergine 250 ml

Madonna Garda DOP Trentino Olivenöl extra vergine 250 ml
11,95 EUR
47,80 EUR pro Liter
inkl. 19 % MwSt.

Bewertungen

Die Herkunft des Whisky's

Die Herkunft des Whisky´s ist bis heute nicht geklärt. Sowohl die Iren als auch die Schotten beanspruchen die Whiskyherstellung für sich. Anscheidend haben die Völker voneinander abgeschaut, denn die Herstellung unterscheidet sich nur leicht. Irischer Whiskey wird dreifach destilliert und die Trockung vom Malz = Malt erfolgt durch Warmluft anstelle von Torfrauch. Den Urpsrung scheint der Malzschnaps jedoch in einem Kloster zu haben. Denn dort enden jeweils alle Spuren. Die schottischen Bauern waren die ersten, die den Schnaps aufgrund großer Ernteüberschüsse herstellten. Dabei konnten sie zur damaligen Zeit beim Verkauf ihres Hafers und der Gerste keine gute Preise erzielen, sodass sie sich dazu entschlossen Schnaps zu brennen, weil dies weitaus gewinnbringender war. Im Jahre 1644 wurde der Whisky dann in Schottland besteuert. In Irland bereits ein Jahr zuvor, was Schwarzbrennereien wie Pilze aus dem Boden schiessen ließ. Schließlich war der schwarz gebrannte Whisky sogar besser, als der legal hergestellte, weil die Schwarzbrennereien schon seit Generationen Whisky herstellten und nur aufgrund der Besteuerung heimlich weiter arbeiteten.

Im Jahr 1823 wurde die Brennerei von Whisky legalisiert, nachdem die damalige schottische Regierung die Schwarzbrennereien nicht schließen konnte.

In den USA gibt es den Tennessee, Bourbon, Rye und Corn Whiskey. Überwiegend wird Whisky in den USA , sowie in Irland mit "ey" geschrieben. Die Amerikaner stellten in den Anfängen nur "billigen Fusel" her, der geprägt war durch die Lebensweise der Pioniere und die Schnelllebigkeit der amerikanischen Gesellschaft. Aufgrund vieler Todesfälle und etlichen Nebenwirkungen, musste man aber auch hier reagieren und die Whiskeybrennerei revolutionieren. So wurde der amerikanische Whiskey ähnlich wie Rum mit Hilfe von karamellisiertem Zucker oder Einrußen der Fässer eingefärbt und erhielt so seine Farbe. Ausserdem wurden die Lagerzeiten etwas erhöht, wodurch sich die Qualität ernorm steigerte.

Heutzutage gibt es Whisky aus nahezu jedem Land auf dieser Erde.

Zurück

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Twitter
Facebook
Google Bookmarks

Zahlungsoptionen

Zahlungsoptionen